SPOT MARKT

Was ist ein Spotmarkt?.

Auf dem zentraleuropäischen Spotmarkt für Energie, der European Power Exchange (EPEX SPOT) in Paris, werden kurzfristig lieferbare Strommengen gehandelt. Dort stehen sich, wie auf jedem Marktplatz, Käufer und Verkäufer gegenüber, wobei der Großteil des Handels von Strom heute nicht mehr auf dem Parkett stattfindet, sondern computergesteuert oder telefonisch abläuft. Die EPEX SPOT beliefert Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz und nimmt somit eine zentrale Stellung im europäischen Stromhandel ein. Bis 2009 war der deutsche Spotmarkt an der Energiebörse in Leipzig (EEX) beheimatet.

Handel von kurzfristig lieferbaren Strommengen am Spotmarkt der EPEX

Im Unterschied zum Terminmarkt der EEX in Leipzig werden auf dem Spotmarkt der EPEX in Paris kurzfristig lieferbare Strommengen und nicht langfristige Stromliefervereinbarungen (“Terminkontrakte” oder “Futures”) gehandelt. Die kurzfristig gehandelten Strommengen werden entweder einen Tag im Voraus, also einen Tag vor der physischen Lieferung des Stroms vom Produzenten oder Händler zum Abnehmer, im Day-Ahead-Handel verkauft oder sogar am Tag der physischen Lieferung des Stroms selbst im Intraday-Handel.

Ihr Vorteil und Nutzen als Unternehmer ist, wenn Sie einen intelligenten Zähler (Smartmeter) verbaut haben um das komplette online Monitoring zu sehen in Ihren Abnahmestellen, so können wir für Sie zielgerichtet DIREKT einkaufen. Und geben den erzielten Energiepreis 1:1 an Sie weiter.